Ein Klettersteig an der Mosel? Inmitten der steilen Weinberge? Der Calmont Klettersteig klingt auf den ersten Blick gar nicht verkehrt und nach einer kleinen Abwechslung zu den „üblichen“ Wanderungen in unseren Mittelgebirgen. Dass der Steig natürlich nicht mit den Alpen mithalten kann, sollte eigentlich von Anfang an klar sein und so ging es für uns ohne große Erwartungen zum Wandern an die Mosel – und wurden positiv überrascht! Der Calmont Klettersteig macht tatsächlich viel Spaß.

Inhaltsverzeichnis

Ausblick auf das Mosel-Örtchen Bremm
Ausblick auf den Mosel-Ort Bremm

Tourdaten

Länge: 9,2 km

Dauer: 3:20 h

Höhenmeter: ↑390 hm und ↓390 hm


Der Einstieg – Calmont Höhenweg

Der Steig an sich ist nicht sonderlich lang – ca. 2 Kilometer. Das ist natürlich selbst für einen Spaziergang zu kurz und somit haben wir die Tour mit dem Calmont Höhenweg mit einigen fantastischen Aussichten auf das Moseltal kombiniert. Aber der Reihe nach. Startpunkt der Tour ist das kleine beschauliche Mosel-Örtchen Bremm, das direkt im Tal am Fluss liegt. Von dort führte uns der Weg zu Beginn durch die engen, verwinkelten Gassen bis wir die ersten Weinberge zu Gesicht bekamen. Wir hätten hier auch direkt nach 10 Minuten bei einem der vielen örtlichen Winzerinnen und Winzern einen Wein kaufen können, aber wir wollten ja noch heile zurück kommen. 

Wer schon einmal im Ahrtal unterwegs war, den wird der folgenden Wegabschnitt nach dem ersten steilen Anstieg stark an den Rotweinwanderweg erinnern. Es ging flach auf der Höhe durch die Weinberge mit einer ersten Aussicht hinunter auf die Moselschleife und Bremm.

Ausblick auf die Moselschleife
Ausblick auf die Moselschleife

Danach ging es auf einen schmalen Pfad, der in Serpentinen den steilen Berg hinauf die Höhe führte. Oben angekommen wartete eine noch bessere Aussicht auf das Moseltal auf uns – inklusive Gipfelkreuz! Also doch wie in den Alpen?

Nach einer Mini-Pause zum Durchschschnaufen (kann ja nicht jeder so fit sein wie unser Sportwissenschaftler Jannik!) ging es dort oben auf dem Bergrücken mehr oder weniger flach weiter durch den Wald. Richtig, daher hat der Calmont Höhenweg seinen Namen. Nach ein paar weiteren Minuten stießen wir auf ein altes Römergebäude (natürlich restauriert), wo es auch schöne Sitzgelegenheiten gibt. Da wir den Hauptanstieg eh schon geschafft hatten, machten wir hier besten Gewissens erst einmal eine Frühstückspause (ganz schön viele Pausen, aber wir wollen uns ja auch nicht immer abhetzen). 

Übrigens: auf diesem Weg findet ihr unglaublich viele Bänke – davon können sich anderen Wanderwege eine Scheibe abschneiden. 

Der Calmont Klettersteig – jetzt geht’s los! 

Nach dem Calmont Höhenweg, auf dem auch der Moselsteig verläuft, folgt ein recht steiler Abstieg, der bei Nässe durchaus kritisch und rutschig werden kann. Ohne uns die Haxen zu brechen, sind wir heile am Einsteig in den Klettersteig angekommen. 

Ausrüstung für den Calmont Klettersteig

Für den Steig benötigt ihr weder Helm noch Klettersteig-Set. Lediglich festes Schuhwerk ist von Nöten. Durch die Südausrichtung des Weinbergs ist es dort sehr heiß – selbst bei 15 Grad Außentemperatur haben wir bereits die Hitze des Gesteins gespürt – im Hochsommer solltet ihr auf jeden Fall einen Sonnenschutz für den Kopf und ausreichend Trinkwasser dabei haben!

Wer hier von Beginn an spektakuläre Kletterpassagen erwartet, wird enttäuscht. Hinweis, falls ihr es vergessen haben solltet: ihr seid in einem Weinberg in einem Mittelgebirge. Der Weg beginnt recht harmlos auf einem schmalen Single-Trail. Dennoch ist der Weg stellenweise steil und durch Geröll recht rutschig – Trittsicherheit solltet ihr auch hier haben. Der Weg führt dabei noch durch ein wenig Wald, bis es in die wirklichen steilen Hanglagen der Weinstöcke geht, wo die Bäume dann Sträuchern wie Buchsbaum weichen.

Buchsbaumgewächs an der Mosel
Sträucher und kleine Pflanzen verfolgen euch auf dem Klettersteig mit Blick auf Bremm

Ungefähr auf der Hälfte des Klettersteigs folgen dann die tatsächlichen Kletterpassagen, die es durchaus auch mit den Alpen aufnehmen können. Schnell wurden wir an den Rinnkendlsteig im Nationalpark Berchtesgaden erinnert. An Stahlseilen ging es für uns weiter auch über teils etwas größere Felsstufen, an denen wir auch durchaus einmal (oder zweimal) die Hände einsetzen mussten. Nach einer Steilstufe, die mit einer Leiter überwunden wird, folgten noch ein paar Meter Stahlseil ehe der Spuk schon wieder vorbei war. Das hat Spaß gemacht!

Calmont Klettersteig
Der schönste und spannendste Abschnitt auf dem Calmont Klettersteig

Trekkinglife Tipp

Wenn ihr es einrichten könnt, macht die Tour am besten unter der Woche. Der Calmont Klettersteig ist durchaus bekannt und beliebt, sodass dort immer einiges los ist. An der ein oder anderen Stelle gestalte sich das gegenseitige Ausweichen aufgrund der steilen Hänge als schwierig. 

Fazit zum Calmont Klettersteig

Spaß, Abwechslung und traumhafte Ausblicke. So lässt sich die Tour über den Calmont Klettersteig zusammenfassen. Wem die knapp 10 Kilometer lange Tour zu kurz ist, kann diese durchaus problemlos noch über den Calmont Höhenweg verlängern oder baut den Klettersteig direkt in den Moselsteig mit ein. Der Calmont Klettersteig ist eine Tour für die gesamte Familie, auch wenn ihr mit Kindern an der ein oder anderen Stelle durchaus aufpassen solltet. Die wenigen Kletterpassagen haben sehr viel Spaß gemacht, aber ihr solltet immer im Hinterkopf behalten bei der Planung, dass es hier nicht um die Alpen geht. Kurz und knappes Fazit: lohnenswert!

GPS-Track zur Wanderung

Aufgezeichnet haben wir die Tour mit der Wander App Komoot. Ihr findet unsere Tour auch direkt bei Komoot (hier).


Weitere Tagestouren in der Eifel und Umgebung

Autor

Seit meiner frühesten Kindheit fahre ich in die Alpen, das Wanderfieber hat mich also schon früh gepackt und stets begleitet. Mittlerweile ist es aber eben nicht nur bei Tagestouren in den Alpen geblieben, wie ihr hier auf dem Outdoorblog lesen könnt. Aktuell studiere ich Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen, der Blick geht aber schon wieder in Richtung der nächsten Wandertouren, also bleibt dran!

2 Kommentare

  1. Strauch's Wanderlust Antworten

    Hallo Thomas und Jannik,
    sehr schöner Bericht mit sehr tollen Bildern. Uns hat es super gefallen. Wir wollen ja noch den Moselsteig erwandern. Geplant war dieses Jahr… Ob es soweit kommt, wir wissen es nicht… Euch ein schöne Zeit und bleibt gesund. Liebe Grüße Sarah und Marco von Strauch’s Wanderlust.

    • Thomas Antworten

      Hallo ihr beiden,

      vielen Dank – schön, dass es euch gefallen hat!
      Wir drücken die Daumen, dass es dieses Jahr mit dem Moselsteig klappt. Dann könntet ihr ja auch theoretisch den Calmont Klettersteig mit in die Tour einbauen.

      Viele Grüße

      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Pin It