Trekkingtouren gelten als die Königsklasse beim Wandern. Um ganz normale Tages- oder Mehrtageswanderungen handelt es sich dabei jedoch nicht. Im Gegensatz zum Wanderer begibt sich ein Trekker auch in unwegsames Gelände und hält sich über mehrere Tage bis zu einigen Wochen in Gegenden abseits der Zivilisation auf. 

Beim Trekking steht die Nähe zur Natur im Mittelpunkt

Die Nähe zur Natur steht beim Trekking im Mittelpunkt. Das Outdoor-Abenteuer sollte jedoch zuvor geplant werden. Vom herkömmlichen Wanderurlaub unterscheidet sich eine Trekkingtour dadurch, dass sie flexibler ist und man spontan entscheiden kann, ob man ausgetretene Pfade verlassen will. Trekking-Urlauber gelten als abenteuerlustig. 

Wer zum ersten Mal unterwegs ist, sollte mit einer überschaubaren Tour beginnen. Im Trekking-Urlaub wird häufig auf einem Campingplatz übernachtet. Offizielle Campingmöglichkeiten bieten sich vor allem in Ländern, in denen es nicht erlaubt ist, ein Zelt in der Natur aufzustellen, an. Die beim Trekken mitgeführte Ausrüstung sollte allerdings nicht zu schwer sein, damit die Tour nicht zu anstrengend wird. Auf längeren oder anspruchsvolleren Strecken kann das Tragen eines schweren Rucksacks zur Herausforderung werden. Gesunde Ernährung ist auch im Trekking-Urlaub wichtig, sodass nach Möglichkeiten gesucht wird, leckere Mahlzeiten selbst zuzubereiten. 

Was viele Trekker nicht wissen, ist, dass es mittlerweile Camping-Grills gibt, die bequem in den Rucksack passen. Dabei wird zwischen Gas-, Holz- und strombetriebenen Modellen unterschieden. Die jeweilige Antriebsart ist ausschlaggebend für den Einsatzbereich. Mit einigen Camping-Grills kann sogar gekocht werden. Für die Nutzung während einer Trekkingtour ist die einfache Reinigung des Geräts besonders wichtig. 

Anhand einer Camping-Grill-Checkliste können verschiedene Modelle und deren Funktionen miteinander verglichen werden. So handelt es sich einem tragbaren Camping-Grill um einen kleinen Grill, der aufgrund seiner kompakten Abmessungen in jedem Rucksack Platz finden. Eine weitere Möglichkeit, den Mini-Grill zum Trekken mitzunehmen, besteht darin, diesen außen an den Rucksack zu hängen. Zu den für Trekking- und Wanderausflüge geeigneten Modellen zählt auch der Koffergrills. Der kleine handliche Grill, der wie ein Koffer zusammengeklappt werden kann, wird am Griff getragen. Diese Grill-Variante ist auch für ein Barbecue im Park oder einen Campingtrip geeignet. 

Fit werden fürs Trekken

Tischgrills erinnern an eine portable Kochplatte. Die viereckigen Modelle, die oft über zwei getrennte Kochstellen verfügen, können elektrisch oder per Gas betrieben werden. Ein Grill in Miniaturform reicht für die Zubereitung schmackhafter Mahlzeiten aus. Als Grillgut für unterwegs bieten sich Würstchen, Steaks und Brot an. 

Aus Platzgründen und weil das Schleppen eines schweren Rucksacks beim Trekken kein Vergnügen ist, sollte man genau bedenken, was man wirklich mitnehmen will. Beim Grillabend kann man schöne Fotos machen, die später an die Trekkingtour erinnern. Unabhängig vom Reiseziel erfordert das Trekking eine gewisse Planung und Vorbereitung. Es sollte daher selbstverständlich sein, sich bereits zuvor über die Anforderungen der Tour sowie über die einzelnen Streckenabschnitte zu informieren. 

Auf diese Weise können mögliche Gefahrenquellen erkannt und unnötige Risiken bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden. Neben der reinen Organisation ist auch die körperliche Vorbereitung vor einer Trekkingtour sehr wichtig. Um fit zu werden, hilft, gezielt die Ausdauer zu trainieren. Sportarten wie Jogging, Nordic Walking, Fahrradfahren, Schwimmen, Inline-Skating oder Skilanglauf sind optimal geeignet, um die Kondition zu verbessern. 

Autor

Seit meiner frühesten Kindheit fahre ich in die Alpen, das Wanderfieber hat mich also schon früh gepackt und stets begleitet. Mittlerweile ist es aber eben nicht nur bei Tagestouren in den Alpen geblieben, wie ihr hier auf dem Outdoorblog lesen könnt. Aktuell studiere ich Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen, der Blick geht aber schon wieder in Richtung der nächsten Wandertouren, also bleibt dran!

Schreibe einen Kommentar

Pin It