Sláinte! Cheers! Prost! Drei Sprachen, eine Bedeutung: Das Bier ist nicht weit weg. Sofern man den Weg zum nächsten Pub beim Linksverkehr schafft. Ich war ein paar Tage in Dublin unterwegs und habe einige der Sehenswürdigkeiten Dublins erkundet. Ach ja, wer verbindet Irland mit „grün“ als Farbe? Ich! Ist aber falsch, denn die Nationalfarbe ist tatsächlich blau. Noch keine 10 Sätze gelesen und schon viel gelernt – so muss das sein. Hier kommen meine Top 3 der Dublin Sehenswürdigkeiten.

Dublin Sehensüwrdigkeiten Trinity College Book of Kells
Die Trinity College Bibliothek – faszinierendes Gebäude rund um die Ausstellung zum „Book of Kells“

Inhaltsverzeichnis

  1. Guiness Storehouse
  2. Die Pubs: Brazen Head und Temple Bar
  3. Jameson Destillerie
  4. Und sonst so? Weitere Dublin Sehenswürdigkeiten
  5. Essen in Dublin
  6. Tipps von anderen Bloggern

Irland ist euch zu kalt und zu nass? Erstens hatten wir trockenes Wetter und zweitens sind die Top Lissabon Sehenswürdigkeiten auch sehenswert – in Portugal ist’s auch wärmer.


1. Guiness Storehouse

Guiness Wasserfall in der Brauerei Dublin Sehenswürdigkeiten
Es gibt tatsächlich einen Wasserfall in der Guiness Brauerei – eine wirkliche Funktion hat dieser natürlich nicht.

Ein Multimediaspektakel sondergleichen. 1759 wurde Guiness von Arthur Guiness gegründet. Welch Überraschung der Name also ist. Ob sich der Gründer des mittlerweile international tätigen Großkonzerns angesichts der Show in der Brauerei im Grabe umdrehen würde? Das kann ich natürlich nicht sagen, aber ich kann euch sagen, warum das Guiness Storehouse für mich zu den Top Sehenswürdigkeiten Dublin zählt. 

Der zugängliche Teil der Guiness-Brauerei ist einem riesigen Pint nachempfunden und besteht aus sieben Stockwerken. 

Storehouse Guiness Dublin Sehenswürdigkeiten
Blick von unten nach oben durch die sieben Stockwerke im Guiness Storehouse

In diesen Stockwerken wird multimedial aufbereitet dargestellt, was das Guiness-Bier ausmacht. 

  • Ground-Floor: Hier wird euch die Brauereigeschichte näher gebracht, inklusive des oben abgebildeten Wasserfalls. 
  • Etage 1: Die Entwicklung der Küferei und des Transports eines zu Beginn lokalen Unternehmens bis heute.
  • Etage 2: Natürlich lässt euch Guiness nicht ohne Bier davon kommen. Auf dieser Etage bekommt ihr Guiness zum Probieren.
  • Etage 3: Die Welt der Werbung. Wie funktioniert der Konzern Guiness? Warum ist Guiness so erfolgreich? Auf dieser Etage erfahrt ihr es.

Auf den folgenden drei Etagen dreht sich alles ums Essen und natürlich Trinken. Mit dem Eintrittspreis von 25 € bekommt ihr einen Gutschein für ein Pint Guiness. Diesen könnt ihr in einer der drei oberen Etagen einlösen.

Ich war zusammen mit Flo und Biggi von den Phototravellers unterwegs und wir haben unser Pint in der Gravity Bar (Etage 7) mit Blick über ganz Dublin genossen. Mit dem Dublin-Pass* ist der Eintritt frei. Aber ich denke selbst ohne den Dublin-Pass lohnen sich die 25 €. Natürlich ist das gerade für Familienbesuche teuer, es wird aber auch einiges geboten.

Alles, was ihr über Guiness lernen könnt, ist extrem audiovisuell aufbereitet – an der ein oder anderen Stelle für den ein oder anderen too much. So ging es mir auch, aber ich fand es sehr gut gemacht! Allerdings solltet ihr für das Guiness Storehouse einen halben Tag einplanen. Das Storehouse liegt ein wenig abseits vom Zentrum, ist aber in 20-30 Minuten zu Fuß (Busse fahren natürlich auch) sehr gut erreichbar. 

Infos zum Guiness Storehouse

Adresse: St James’s Gate
Öffnungszeiten: täglich ab 09:30, letzter Einlass 17:00 Uhr
Eintritt: 25€ – inklusive kostenlosem Pint Guiness (mit dem Dublin Pass frei)

Mein Tipp: wenn ihr den Dublin Pass nicht habt, bucht das Ticket online. Damit spart ihr 22% und der Eintritt kostet „nur“ noch 18,50€

Dublin Sehenswürdigkeiten Guiness Brauerei Röstungstemperatur

Vorsicht nach dem kostenlosen Guiness: lasst euch vom Linksverkehr nicht überfahren!


2. Die Pubs in Dublin: Temple Bar und The Brazen Head

Die Pub-Kultur in Dublin ist mega geil! Sorry für den Ausdruck. Unzählige Pubs, jeden Abend live Musik, Menschen aus der ganzen Welt und sogar Iren sind in den berühmtesten Pubs der Stadt unterwegs. Klar, die Temple Bar ist DER Pub, den man mit Dublin verbindet.

So waren auch wir am ersten Abend dort. Es war voll, aber die Stimmung war sehr gut! Die Live Bands haben mit irischer Musik für entsprechende Laune gesorgt. So wurde der Abend auch ein wenig länger…

Temple Bar Dublin Sehenswürdigkeiten
Die Temple Bar von außen

Aber es gibt ja nicht nur die Temple Bar. In jeder Straße – in wirklich jeder – gibt es Pubs. Ihr könnt problemlos einfach in ein Pub eurer Wahl springen, es ist immer gute Stimmung! Am dritten Abend war wir noch im „The Brazen Pub“ – Irlands ältester Pub von 1198.

Hier haben wir Dave getroffen, ein echter Ire. Mit ihm haben wir über alles mögliche gequatscht. Sogar über die Obdachlosen in Dublin, die uns ziemlich stark aufgefallen sind. 

Ein super Typ!

Dublin Sehenswürdigkeiten The Brazen Head
Zusammen mit Biggi und Flo und Dave im „The Brazen Head“ – Irlands ältester Pub

Ganz schön viel Alkohol-Bezug bis hierher. Und damit geht’s auch weiter, so wie es sich für Trekkinglife gehört…


3. Jameson Destillerie – Whisky aufs Haus!

Dublin Sehenswürdigkeiten Jameson Destillerie
Blick von oben in die Bar der Old Jameson Destillerie

Auch die Jameson Destillerie gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten Dublins. Zumindest für mich. Wer glaubt, hier eine Destillerie zu Gesicht zu bekommen, wird allerdings enttäuscht. Eine alte Destillationsanlage gibt es hier nicht mehr.

Zunächst beginnt die etwa 45-minütige Führung mit einer audio-visuellen Show über die Geschichte der Jameson Destillerie. Unser Guide war super drauf, extrem witzig und hat uns die Geschichte sehr lebhaft näher gebracht. Top! 

Nach der Einführung ging es in einen Raum, in dem uns der Destillationsprozess erklärt wurde. Der Jameson Whisky wird drei Mal destilliert (für die Whisky-Trinker, die es interessiert). Welche Inhaltsstoffe sind im Whisky? Wie läuft die Destillation? Wie läuft die Alterung im Fass? All die Fragen werden geklärt, bevor es zum Whisky Tasting übergeht.

Dublin Sehenswürdigkeiten Whisky Tasting Jameson
Während des Tasting konnten wir drei verschiedene Whiskys probieren.

Nach der Verköstigung gibt es noch ein kostenloses Getränk aufs Haus, das im Eintrittspreis von 22 € enthalten ist. Mit dem Dublin-Pass* ist der Eintritt frei.

Die Old Jameson Distillery (so heißt der gute Laden auf Englisch) findet ihr in der Bow Street. Am Namen erkennt ihr schon, dass die Destillerie nicht mehr genutzt wird, um Whisky zu brennen. Diese dient lediglich als Besucherzentrum. Die neue Jameson Distillery liegt in Midleton, Cork.

Infos zur Old Jameson Destillerie

Adresse: Bow St, Smithfield Village
Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag und Freitag ab 10 Uhr, letzte Führung um 18 Uhr; Dienstag, Mittwoch und Sonntag ab 10 Uhr, letzte Führung um 17:30 Uhr; samstags ab 10 Uhr, letzte Führung um 18:30 (im Sommer länger geöffnet)
Preise: 22 € (mit dem Dublin Pass kostenlos)

Mein Tipp: Wenn ihr Tickets im Vorfeld online bucht, könnt ihr Geld sparen.


4. Dublin Sehenswürdigkeiten: Und sonst so?

Überraschung, es gibt noch mehr zu sehen in Dublin als die oben genannten Dublin Sehenswürdigkeiten. Eine Übersicht über weitere Sehenswürdigkeiten in Dublin:

Ein kleiner Hinweis: die meisten Dublin Sehenswürdigkeiten sind mit dem Dublin-Pass kostenlos besuchbar. Hier müsst ihr aber durchrechnen und abwägen, ob sich der Pass für euch rechnet. Hier könnt ihr den Dublin-Pass schon im Vorfeld online kaufen.

Keine Lust, auf ein feuchtes und kaltes Dublin? Sintra in der Nähe von Lissabon lässt sich wunderbar mit einem Städtetrip nach Lissabon verbinden.


Das Book of Kells: Bibliothek im Trinity College

Bibliothek Dublin Sehenswürdigkeiten Trinity College
Alleine seid ihr definitiv nicht in der Bibliothek des Trinity Colleges unterwegs.

Das Trinity College in Dublin hat eine ganz besondere Bibliothek zu bieten, die eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Dublins ist. Und nein, es ist nicht die Bibliothek von Harry Potter, auch wenn sie ähnlich aussieht (die Harry Potter Bibliothek steht im Trinity College in Oxford).

Die Bibliothek in Dublin ist die längste „Long-Room-Bibliothek“ weltweit. Das „Book of Kells“ selbst ist nicht mehr in der Bibliothek, ist aber im Erdgeschoss zur Besichtigung ausgestellt. Sehr zu empfehlen! Tipp: mit einem vorher gebuchten Online-Ticket müsst ihr euch nicht in die Schlange stellen.

Infos zur Bibliothek Book of Kells

Adresse: Trinity College; College Green
Öffnungszeiten:
Mai bis September: täglich 08:30 – 17:00 Uhr, sonntags 09:30 – 17:00 Uhr
Oktober bis April: täglich 09:30 – 17:00 Uhr, sonntags 12:00 – 16:30 Uhr
Preise: 14€ (Kinder vergünstigt)
Mein Tipp: macht eine Führung über das Trinity College mit – diese kostet 15 € und der Eintritt in die Bibliothek ist inklusive. (Nicht im Dublin Pass enthalten)

Hinweis: Das Book of Kells wird von November 2019 bis Anfang März 2020 restauriert. Während dieser Zeit sind die Ticketreise um 15% reduziert.


Kilmainham Gaol

Dublin Sehenswürdigkeiten Klimainhm Gaol Gefängnis in Dublin

Ein Gefängnis in Dublin! Wir wurden zum Glück dort auch wieder rausgelassen, wie ihr euch denken könnt. Schließlich hätte ich sonst den Artikel hier gar nicht schreiben können. Die Geschichte des Kilmainham Gefängnisses über die letzten Jahrhunderte hautnah zu erleben, ist spannend. Die Führung an sich fand ich persönlich nicht spektakulär, allerdings bietet die Architektur im großen Zellenraum viel Spaß für Fotografen.

Infos zum Gefängnis Kilmainham Gaol

Adresse: Inchicore Rd, Kilmainham
Öffnungszeiten: täglich 09:30 – 18:00 Uhr
Eintrittspreise: 8€, Senioren (60+) 6€, Studenten und Kinder (12-17 Jahre) 4€
Mein Tipp: Reserviert euch hier die Führung im Vorfeld. Ihr müsst an einer Führung teilnehmen, um dort hineinzukommen und häufig sind die Termine Tage im Voraus ausgebucht.


Museen in Dublin: EPIC Irish Emigration Museum

Dublin hat unglaublich viele und sehr spannende Museen zu bieten. Die meisten von ihnen sogar kostenlos. Kosten Museen Eintritt, sind diese im Dublin-Pass enthalten, auch sind in dem Pass Sonderausstellungen inkludiert. 

Am faszinierendsten fand ich das EPIC Irish Emigration Museum, gefolgt vom Little Museum. Gerade auch für Familien mit Kindern macht das EPIC Museum Spaß, hier ist viel Interaktion geboten. Dabei wird die irische Geschichte und die Auswanderung in andere Länder näher gebracht.

Infos zum EPIC Irish Emigration Museum

Adresse: The Chq Building, Custom House Quay
Öffnungszeiten: täglich 10:00 – 18:45 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr)
Preise: 16,50€, Studenten und Senioren (65+) 15€, Kinder (6-15 Jahre) 8€, Familien (2 Erw. + 2 Kinder) 40€

Es gibt natürlich sehr viel Input, dieser wird aber versucht, den Besuchern möglichst spielerisch näher zu bringen. Mir hat es gefallen, allerdings braucht ihr auch hier viel Zeit.

Dublin Sehenswürdigkeiten Little Museum
Im Littel Museum werden – wie der Name erahnen lässt – die kleinen Dinge der irischen Geschichte ausgestellt.

St. Patrick’s Cathedral

Die St. Patrick’s Cathedral ist die vom Namen her vielleicht bekannteste Kirche in Dublin. Dazu ist auch die Christ Church Cathedral sehr sehenswert. Aber es gibt natürlich nicht nur diese beiden Kirchen in Dublin. Ähnlich wie die Pubs, gibt es auch die Kirchen an jeder Ecke.

Alle Kirchen Dublins aufzuzählen, die schön waren, würde den Artikel sprengen. Schaut einfach in die Kirchen rein, wenn ihr eh dran vorbeilauft.


Dublin mit Kindern: Dublinia

Vikinger Museum Dublin Sehenswürdigkeiten
Wie haben die Vikinger in Dublin gelebt und die Stadt beeinflusst? Das Museum Dublinia klärt euch auf.

Schlechtes Wetter in Dublin? Hatten wir nicht! Solltet ihr das dennoch haben, bietet sich auf jeden Fall ein Besuch in der Dublinia an. Ein sehr interaktiv gestaltetes Museum, das vor allem für Familien mit Kindern in Dublin sehr viel Spaß macht. Empfehlenswert! Es gibt eine Kombi-Karte für die Christ Church und Dublinia – ohne den Dublin-Pass könnt ihr hier Geld sparen. 

Am Ende der Tour durch das Vikinger-Museum könnt ihr noch auf den kleinen Turm steigen und die Aussicht über Dublin genießen.

Weitere Tipps für Dublin mit Kindern findet ihr bei Ellen auf ihrem Blog Patotra.

Ausblick Dublinia auf Dublin

Dublin Architektur: das Einkaufszentrum Stephen’s Green Shopping Centre

Shopping Centre Stephens Green Dublin Sehenswürdigkeiten

Natürlich waren wir nicht zum Shoppen in Dublin. Vielmehr ist das Shopping Center Stephen’s Green aufgrund seiner Innenarchitektur für Fotos wie gemacht. Ansonsten gibt’s auch nicht viel mehr zu sehen.

Shopping Centre in Dublin Stephen's Green

Apropos St. Stephen’s Green…


Parks in Dublin: St. Stephen’s Green & Co.

Dublin Sehenswürdigkeiten Park Stephens Green
Die Schwäne sind das beliebteste Fotomotiv im St. Stephen’s Green Park

Dublin hat auch einige Parks zu bieten. Genannt seien das St. Stephen’s Green, der Phoenix Park oder auch Iveagh Gardens. Während das St. Stpehen’s Green und Iveagh Gardens im Zentrum Dublins quasi direkt nebeneinander liegen, ist der Phoenix Park ein ganzes Stück außerhalb. Der Park ist aber gut mit dem Hop-On Hop-Off Bus erreichbar (wenn ihr den Dublin-Pass habt). 


Dublin Castle

Das Dublin Castle ist ein Schloss mitten in der Altstadt von Dublin. Es ist von außen kein so prunkvolles Schloss wie Neuschwanstein. Von innen, hat es aber so einiges zu bieten. Insgesamt ist das Dublin Castle recht unspektakulär, schöne Bilder kann man dort drinnen dennoch machen – kostenlos ist es mit dem Dublin-Pass auch noch. Wenn ihr zu viel Zeit habt, oder es regnet, schaut dort vorbei. 


Lohnt sich Dublin?

Als Zusammenfassung lässt sich sagen: ein klares „Ja“! Die Stadt ist extrem vielfältig, lebhaft und es ist immer etwas los. Es ist für jeden etwas dabei. Egal ob Kultur, Action oder Alkohol (die Subkultur lässt grüßen). Auch für eine Familienreise nach Dublin gibt es genug zu sehen – die Kinder werden sich in Dublin wohlfühlen. Die Dublin Sehenswürdigkeiten sind so verschieden, dass es sicherlich nicht langweilig wird.

Dublin lohnt sich!


Die Tage in Dublin waren anstrengend, aber haben richtig viel Spaß gemacht. Mehr zu all diesen Dublin Sehenswürdigkeiten findet ihr in Kürze bei Flo und Biggi auf ihrem Blog.

Dublin Sehenswürdigkeiten Trinity College
Trinity College in Dublin

5. Essen und Restaurants Dublin

Sehr zu empfehlen ist das Kingfisher in Dublin. Warum? Das Restaurant hat die besten „Fish & Chips in town“ – so wirbt das Restaurant. Ich habe dort die traditionellen Fish & Chips gegessen und tatsächlich glaube ich, dass es die besten Fish & Chips in Dublin sind. Zumindest eine der besten. Im Kingfisher könnt ihr auch super übernachten, Flo und Biggi waren super zufrieden! Hier könnt ihr die Übernachtung buchen*. Ich habe im Jacobs Inn* – ein Hostel – übernachten. Sehr zu empfehlen!

Aber zurück zum Essen. Beim Kingfisher ist immer viel los, rechnet also mit Wartezeiten oder reserviert im Vorfeld einen Tisch. Aber auch sonst findet ihr an jeder Ecke in Dublin Restaurants.

Die Preise in Dublin sind nicht die günstigsten, aber durchaus mit Deutschland vergleichbar.

Einen weiteren, skurrilen, aber sehr coolen Tipp zum Essen in Dublin gibt’s von Oliver auf seinem Blog „Empfehlbar“. Austern und Weißwein zum Frühstück – klingt gut? Ist es auch!

Keine Sorge, die Währung in Irland ist Euro – ihr müsst euch also nicht um Wechselgeld im Vorhinein kümmern. Fast überall könnt ihr auch mit der Karte bezahlen.


6. Was andere über Dublin erzählen

Natürlich bin ich nicht der einzige, der über Sehenswürdigkeiten Dublin geschrieben hat. Hier kommen ein paar Empfehlungen für Dublin von anderen Bloggerinnen und Bloggern. Auf ihren Blogs findet ihr sicherlich noch viele weitere Dublin Reisetipps.

Dublin für Familien

Ellen von Patotra schreibt über ihren Aufenthalt mit der ganzen Familie in Dublin.


Dublin an einem Tag

Auf ihrem Blog Gin des Lebens haben Ines und Thomas über Dublin an 1 Tag geschrieben.


Ulli hatte während ihres Aufenthaltes in Dublin nur wenige Stunden Zeit. „Dublin in wenigen Stunden“ gibt’s auf ihrem Blog Littlebigvoyager zu lesen.


Ein Tag in Dublin? Auf Wolfgangs Blog Reiseblitz gibt es weitere Tipps für euren Kurzaufenthalt in Dublin.


Dublin Geheimtipps

Anna hat viele coole Geheimtipps für Dublin in ihrem Blog Die Gradwanderung zusammengefasst. Dort findet ihr alles, was es außerhalb der Reihe in der Stadt zu entdecken gibt.


Durchaus als Geheimtipps kann die literarische Kneipentour durch Dublin von Eva auf ihrem Blog Burgdame gesehen werden. Nicht nur die von uns besuchte Temple Bar und The Brazen Head sind coole Pubs, auch die Liste von Eva ist sehr cool!

Auch der Artikel über die Mumien von Michan’s sind von Eva – ein super Geheimtipp!


Fotos aus Dublin

Weitere Fotos aus Dublin gibt’s bei Oliver auf seinem Blog „Empfehlbar„.


Weitere Artikel über Dublin

Der Artikel enthält Affiliate-Links, die wir mit einem Stern (*) markiert haben, d.h. wir erhalten eine Provision (ohne, dass es euch mehr kostet), wenn ihr auf die Links klickt und Produkte bestellt. Somit könnt ihr uns unterstützen.

Autor

Seit meiner frühesten Kindheit fahre ich in die Alpen, das Wanderfieber hat mich also schon früh gepackt und stets begleitet. Mittlerweile ist es aber eben nicht nur bei Tagestouren in den Alpen geblieben, wie ihr hier auf dem Outdoorblog lesen könnt. Aktuell studiere ich Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen, der Blick geht aber schon wieder in Richtung der nächsten Wandertouren, also bleibt dran!

Schreibe einen Kommentar