2020 steht schon vor der Tür, und so wird es Zeit auf die 7 schönsten Wanderungen 2020 zu schauen, die ihr dieses Jahr nicht verpassen solltet. Schafft ihr nicht alle Touren, findet ihr so Inspirationen für eure Wanderungen und eure Bucketlist wird einfach noch länger… Ist bei uns genauso, die Liste wird länger und länger und länger. Wir sind auch schon wieder Feuer und Flamme für das nächste Abenteuer (hehe Wortwitz zu unserem Beitragsbild…) War nicht witzig? Egal! Los geht’s mit den Wanderungen…

Inhaltsverzeichnis

  1. Fischerweg in Portugal
  2. Rinnkendlsteig: Schöne Bergtour am Königssee
  3. Watzmann Hocheck: es muss nicht die Überschreitung sein
  4. Sörmlandsleden in Schweden
  5. Birgeler Urwald
  6. Eifelsteig – quer durch die Eifel
  7. Preikestolen und Kjerag

1. Fischerweg in Portugal – der schönste Wanderweg der Welt?

4 Tage, 100 Kilometer, wunderschöner Wanderweg und traumhafte Natur. So lässt sich der Fernwanderweg im Südwesten Portugals zusammenfassen. Nicht umsonst taucht der Fischerweg immer wieder in allen möglichen Listen auf, und nicht selten wird er sogar als der schönste Wanderweg der Welt bezeichnet. Und dennoch ist er noch ziemlich unbekannt und häufig menschenleer. Auch uns hat der Wanderweg vollends überzeugt, und wir können diesen – abgesehen von den heißen Sommermonaten – ohne schlechtes Gewissen uneingeschränkt empfehlen. 

Auf dem Küstenweg begleitet euch das permanente Meeresrauschen des Atlantiks. Schatten findet ihr kaum, die Sonne knallt euch den gesamten Tag auf den Kopf. Ein Sonnenschutz ist einer der wichtigsten Begleiter auf der Wanderung. 

Warum ihr den Fischerpfad von Nord nach Süd laufen solltet? Den kleinen Hinweis gibt es in unserem ausführlichen Artikel zum Fischerweg.

Etappe 1 – Rota Vicentina (Fischerweg) // Wandern in Portugal


2. Rinnkendlsteig: Schöne Bergtour am Königssee

Keine hochalpine Tour, aber dennoch an der ein oder anderen Stelle stark ausgesetzt, drahtseilversichert und herausfordernd. So zeigt sich der Rinnkendlsteig am Königssee nach St. Bartholomä am Fuße des Watzmann-Massivs. Offiziell beginnt der Steig kurz hinter der Kührointalm auf 1420m. Wie kommt ihr dort hin? Zu Fuß natürlich!

Von Schönau aus an der berühmten Rodel- und Bobbahn am Königssee vorbei, führt der Weg zuerst über einen Wirtschaftsweg. Kurz hinter dem Einsteig zum Grünstein-Klettersteig, den wir auch sehr empfehlen können, zweigt der Weg aber nach rechts ab und führt steil auf Singletrails nach oben. Anstrengend, aber sehr schön! 

Rinnkendlsteig – Wanderung in Berchtesgaden


3. Watzmann-Hocheck: es muss nicht die Überschreitung sein

Wir bleiben in Berchtesgaden und schauen auf den König der Berchtesgadener Alpen: der Watzmann. Die gefährlichste Tour am Watzmann ist die Durchschreitung der Watzmann-Ostwand. Es ist mit 1800 Metern reiner Wandhöhe die höchste Wand der Ostalpen. Die möglicherweise bekannteste Route am Watzmann ist die Überschreitung der drei Gipfel – Hocheck, Mittelspitze, Südspitze.

Aber um diese sehr anspruchsvolle Watzmann-Überschreitung geht es uns nicht. Auch nicht um Ostwand. Unsere Tourenempfehlung ist die Wanderung zum Watzmann-Hocheck mit einem Radler auf der Terrasse des Watzmannhauses. Die Tour führt vom Parkplatz Wimbachbrücke (oder alternativ direkt aus Schönau über die Kührointalm) über das Watzmannhaus (1920m) weiter bis hinauf auf den ersten der drei Watzmann-Gipfel: das Hocheck.

Der Ausblick vom Watzmann Hocheck

Von dort oben auf 2651m hat man einen perfekten Ausblick auf die Berchtesgadener Alpen, das Steinerne Meer und sogar bis in die Hohen Tauern (Großglockner und Groß Venediger) kann man bei perfektem Wetter sehen. Insgesamt solltet ihr für den Aufstieg 4-5 Stunden einplanen, aber absolut lohnenswert!

Wer einen Hüttenabend erleben möchte, kann selbstverständlich auch im Watzmannhaus übernachten. Ein Hüttenabend lohnt sich immer, aus eigener Erfahrung endet dieser meist feucht-fröhlich…

Watzmann Hocheck – Wanderung in Berchtesgaden


4. Sörmlandsleden in Schweden

Vom äußersten Süden Deutschlands hoch in den Norden nach Skandinavien. In Südschweden wartet mit der Wanderung auf dem Sörmlandsleden und insgesamt 1000 Kilometern Wegen einer der längsten Fernwanderwege Schwedens. Keine Sorge, die 1000 Kilometer sind auch wir nicht gelaufen. In 10 Tagen sind wir ganz entspannt 100 Kilometer des Sörmlandsleden gewandert.

Auch hier findet man die typische Landschaft, für die Schweden bekannt ist: Wälder, Seen, Natur pur. Und abends lässt sich der Wandertag am Lagerfeuer ausklingen. So stellt man sich das Wandern in Schweden vor!

Warum wir in 10 Tagen nur 100 Kilometer weit gekommen sind? Lasst euch überraschen.

#SST // Trekking in Schweden (Sörmlandsleden) – Tag 1


5. Birgeler Urwald: ein Urwald mitten in Deutschland

Okay, zugegeben, mitten in Deutschland liegt der Wanderweg Birgeler Urwald nicht. Der wunderschön zu laufende Weg gehört zur „Wasser.Wander.Welt.“ am Niederrhein im grenznahen Gebiet zur Niederlande. Auch im Flachland lässt es sich super wandern!

Für den knapp 15 Kilometer langen Rundweg solltet ihr mit Pausen etwa 5 Stunden einplanen. Eine optimale Länge für eine Tageswanderung am Wochenende. Neben dem Birgeler Urwald findet ihr weitere Rundwanderungen in diesem Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette.

Auch mit dem ÖPNV ist der Wanderweg und somit sogar umweltfreundlich erreichbar.

Birgeler Urwald // Wandern rund um Aachen – Teil 1


6. Eifelsteig – quer durch die Eifel

Der Eifelsteig hat uns persönlich nicht überzeugt, warum wir in trotzdem hier auflisten? Die Natur ist dennoch einzigartig und sehr schön, lediglich die Wegebeschaffenheit ist ob der vielen Wirtschaftswege recht langweilig. Ausnahmen bestätigen aber die Regel: In der Vulkaneifel rund um Daun und Manderscheid bietet auch der Eifelsteig traumhafte Wanderwege.

Zwischen Gerolstein, den Vulkanmaaren und Manderscheid hat uns der Eifelsteig wirklich überzeugt. Diese Abschnitte bieten sich für ein verlängertes Wanderwochenende an. Wer dennoch Lust auf die gesamten 313 Kilometer hat, findet alles dazu in unserer ausführlichen Serie zum Wandern auf dem Eifelsteig.

Eifelsteig – in 12 Tagen von Aachen nach Trier // Trailer – Vorschau


7. Preikestolen und Kjerag: Touristenmagnete in Norwegen

Zu guter Letzt blicken wir noch einmal in den hohen Norden nach Skandinavien. Dieses Mal aber ins Land der Fjorde und Trolle. Und die Fjorde sind hier das richtige Stichwort. Am Lysefjord in der Nähe von Stavanger findet ihr den Preikestolen und einen zwischen zwei Felsen eingeklemmten Stein: den Kjerag.

Wieso schlagen wir „Touristenmagnete“ vor, wo es doch so viele abgelegene und unberührte Natur gibt? Man muss es nur richtig anstellen, dann könnt auch ihr vollkommen alleine auf dem Preikestolen stehen, anders als es die Bilder im weiten Internet zeigen. Der Tipp von uns also: Die zwei Stunden lange Wanderung spät am Tag angehen, oben am Preikestolen den Sonnenuntergang genießen und dort ganz alleine zelten – ein Traum! 

Am Kjerag sind deutlich weniger Touristen unterwegs, auch weil die Wanderung deutlich anspruchsvoller und länger ist. Wir haben den Kjerag morgens in Angriff genommen (leider im Nebel), sind am Nachmittag mit der Fähre von Lysebotn nach Forsang gefahren und von dort sind es 10 Minuten bis zum Parkplatz des Preikestolen. Die perfekte Zeit, um pünktlich zum Sonnenuntergang auf der Felskanzel zu stehen.

Preikestolen, Kjerag und der Lysefjord – Trekking Norwegen 2017 // Trailer – Vorschau


Welche Wanderungen habt ihr für 2020 geplant?

Habt ihr schon Pläne? Lasst es uns wissen und schreibt uns oder lasst uns einfach einen Kommentar hier!

Autor

Seit meiner frühesten Kindheit fahre ich in die Alpen, das Wanderfieber hat mich also schon früh gepackt und stets begleitet. Mittlerweile ist es aber eben nicht nur bei Tagestouren in den Alpen geblieben, wie ihr hier auf dem Outdoorblog lesen könnt. Aktuell studiere ich Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen, der Blick geht aber schon wieder in Richtung der nächsten Wandertouren, also bleibt dran!

4 Kommentare

  1. Moin ihr beiden,

    die Berchtesgadener Alpen haben wir auch schon sehr genossen. Eure anderen Touren haben wir teilweise auch schon auf der Todo-Liste. Vor allem der Sörmlandsleden reizt uns.

    Dieses Jahr ist bei uns aber erstmal der Stubaier Höhenweg angesagt. Habt ihr schonmal an den E5 gedacht? Oder was habt ihr dieses Jahr für Touren geplant?

    LG Hannes

    • Thomas Antworten

      Servus Hannes!

      Freut uns, dass wir Inspirationen für Touren liefern können!

      Der Stubaier Höhenweg ist sehr schön – da wünschen wir die schon einmal viel Spaß dabei, gerne berichten 🙂
      Den E5 werden wir so wohl nicht laufen, da der unseres Erachtens nach zu überlaufen ist. Was natürlich nicht heißt, dass er nicht schön ist. Aber eher werden wir eine eigen geplante Alpenüberquerung auf weniger bewanderten Abschnitten machen. Aber unsere Liste ist so lang, da müssen wir erst einmal schauen, was wir als erstes abhaken wollen.

      Für dieses Jahr haben wir keine größere Tour aktuell geplant, da wir zeitlich momentan dafür ein wenig eingeschränkt sind. Wenn, dann wird das spontan.
      Wir wollen aber auf jeden Fall noch einmal nach Berchtesgaden dieses Jahr (entweder Anfang Juni oder wieder Ende September), da die Watzmann Überschreitung definitiv ganz oben auf unserem Zettel steht.

      LG Thomas & Jannik

  2. Hallo ihr beiden!

    Schöner Artikel! Die Touren werde ich mir jetzt mal genauer im Detail anschauen. Ist die Anreise bei alle. Wegen problemlos möglich?

    Beste Grüße aus Hamburg,

    Stefan

    • Thomas Antworten

      Servus Stefan!

      Bei allen Touren ist die Anreise tatsächlich problemlos mit Bus, Bahn oder Flugzeug möglich! Wenn du genauere Fragen hast, sag‘ Bescheid!

      LG Thomas

Schreibe einen Kommentar